Kreidezeit

Der Schulalltag hat begonnen. Und seit neuestem ist unser Hof keine KFZ-Stellfläche mehr. Alles deutet auf Kern-Sanierung hin. Schade eigentlich. Wäre unser Haus ’ne Band, würde es sich Die einstürzenden Altbauten nennen. Sicher hätte es Star-Potential, denn je kaputter, desto interessanter (Amy Winehouse) und je kaputter, desto schöner (Kate Moss). Es hat auch dieses gewisse Alleinstellungsmerkmal, das man braucht, um ein Star zu sein. Denn während die anderen Häuser an ihrem Image rumpoliert haben, ist es einfach so geblieben, wie es ist. Die urbane Landgewinnung geniessen wir jetzt auf Berliner Art: Mit ambitionierten Zwischen-Nutzungs-Plänen. Diese Aktion heißt Himmel und Hölle. (Spielregeln hier)

Montag: süsses Hörnchen (Sonntags-Gebäck), frische Beeren, Mandelkerne (Lego-Dosen u.a. hier)

Dienstag: Rührei-Muffins, Vollkornbrot, Möhren

Mittwoch: Reispfannkuchen, Gurke und Möhre mit Soja-Saucelight

Donnerstag: Pizzabrötchen, Mini-Tomaten-Mozzarella-Sticks, Paprika

Freitag: Vollkorn-Apfel-Teilchen, frisches Obst, Kokosnuss

* Dauer-Brenner: dieser Ranzen ist jetzt in die 4. Klasse gekommen. Er wurde nicht geschont. Während seine Kameraden in Rucksäcke eingetauscht werden, hat er gute Chancen noch die Oberstufe zu erreichen, weil heißgeliebt. Zeitlos schön gestaltet von einem kleinen Berliner Design-Büro.

* Dauer-Thema: Die Stulle! Um Stullen-Rücklauf zu vermeiden, begann ich irgendwann etwas vom Abend-Essen für die Brotbüchse beiseite zu legen. Weil sich nicht jedes Pasta-Gericht dazu eignet, in der Brot-Büchse mitgeschleppt zu werden, hier das vorläufige Endergebnis aus unserer Test-Küche: Wenn wir am Wochenende etwas gebacken haben, darf es den Montag versüssen. Pizza-Brötchen, Blätterteig-Taschen, Pfannkuchen und Rührei-Muffins kommen gut an und überraschen einen abends nicht wieder in der Dose. Wie vermeidet Ihr Stullen-Rücklauf? Habt ihr Tricks und Ideen zum Thema Brot-Büchse? Gibt es bei Euch Stullen, die immer an- und nicht wieder zurück kommen? Wir freuen uns, wenn Ihr Eure Ideen teilt…

©Fotos: Knut Koops für APRIL/mag

5 Kommentare

Kommentare

  1. Kristina sagt:

    Wow, super Ideen! Wir sind bei weitem nicht so gut organisiert. Stullen eh nicht so beliebt, so das die Dose meist mit Nüssen, getrockneten Früchten und mal einen Riegel oder Joghurt gefüllt wird. Doof ists nur wenn der Joghurt nach einem 30 Grad Tag wieder nachhause kommt…
    Toller Blog übrigens!

    • Bodil sagt:

      Ja, Joghurt sprudelt echt lecker nach einem heißen Tag :-)
      Eigentlich ist alles, was gut durchgeschüttelt zurückkommt nur noch so mittel appetitlich… Von Mo – Fr schaffe ich das übrigens auch nicht, die Brot-Box mit Snacks vom Vorabend zu befüllen. Das ist mehr eine TOP-5-List für die 5 Wochentage. Eine unkomplizierte Sache fällt mir noch ein: Im Bioladen gibt es gute Falafel-Mischungen! Die am Abend mit Joghurt-Sauce, Salat und Brot – schmecken am nächsten Tag in Schule/Büro… viele Grüße B

      • S sagt:

        Falls es eben doch mal einfach Stulle sein muss, lassen die sich auch super aufpeppen, indem man die Käse-/Wurststulle mit einer Keksform aussticht. Dann lacht anstatt einer langweiligen Käsestulle eine Herz-,Stern-oder Pfefferkuchenmannform aus der Brotdose. Ich piekse Brothäppchen auch gerne auf diese lustigen kleinen Spiesse die wie Schwerter und so aussehen (Party-Sticks?) – kommt auch super an!!!

  2. nordlicht sagt:

    Wow! „pimp your Brotbox“ ! Die grossen Augen will ich sehen, wenn die Kinder zur Pause die Brotdose aufmachen :-) ..geht ja leider nicht, aber die Begeisterung hält bestimmt bis zum Nachmittag vor! Ich pimpe meine Brotbox gleich mit für`s Büro: LECKER!“

  3. stefanie sagt:

    Ich bin von so viel tollen Anregungen ganz motiviert die neue Schulbrotwoche in Angriff zu nehmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)