Quality time

1

SÜPER – das sind Dinge, die nicht zum Wegwerfen erschaffen wurden. Weil sie aus Kulturen stammen, in denen sie quasi-schon-immer den Alltag komplettiert und verschönert haben. Weil sie vielleicht ganz in unserer Nähe stärker aus Überzeugung, denn aus Rentabilität hergestellt werden. Oder weil ihre Ursprungsidee weit in die Vergangenheit zurückreicht, aber keine bessere je hinzugekommen ist: „Einige Dinge haben sich über Generationen bewährt – die kann man scheinbar nicht besser machen“ kommentiert Elisabeth Schotte ihr sorgsames Zusammenfalten einer irischen Hanly-Wolldecke. Sie und Vanessa Marangoni betreiben den SÜPER-Store in Berlin und ziehen gemeinsam einen roten Faden durch das Sortiment, der so simpel wie diffizil ist: Quality is the key to everything – und so sorgen sie für eine Auswahl, die wirklich „unique“ ist.  Gerade sind sie umgezogen und im neuen Laden nimmt ein fliegender Teppich die Mitte des Raumes ein. Die beiden Designerinnen haben ihren Entwurf dazu mit einem ortsansässigem Schmied umgesetzt. Janz famos würde ein Ur-Berliner-Kommentar aus dem Off dazu lauten – rein schätzungsweise! Oder wie würdet Ihr es nennen, wenn Doppelwandige Glasschüsseln von Holmegaard neben italienieschen Furlane Hausschuhen auf einen zugeflogen kommen? Guter Geschmack „on the fly“? Auf jeden Fall!

oben: Selbstbausatz eines Kinderstuhles von einem Berliner Tischler angefertigt. Die Idee beruht auf Enzo Mari, weil jeder ein Designer ist, der sich ein Möbelstück selber baut. /// unten: Feinster Monkey 47 Dry Gin aus dem Schwarzwald.

 


2

Minimale Routenänderung: Süper liegt jetzt in der Dieffenbachstrasse 12. Und hier geht’s lang zur Quality time: vorbei an Geldbörsen einer Berliner Ledermanufaktur neben feinstem Schweitzer Obstbrand, weiter zu den Türkischen OYA-Schmucktüchern und filigranen Papierlampen von Le Klint, die noch in Dänemark von Hand gefaltet werden (hier). Noch was vergessen? Ja sicher, eine Menge  – und deshalb ist selber entdecken noch die beste Strategie!

Dank an Vanessa und Lisa.

©Fotos: Knut Koops für APRIL/mag

4 Kommentare

Kommentare

  1. Oh, danke fürs Erinenrn.
    Da MUSS ich unbedingt bei meinem nächsten Berlinbescuh vorbeischauen!!

  2. Strandperle sagt:

    Alles wirkt so edel, schlicht und einfach nur schön!

  3. Daniela sagt:

    wunderschön, ich liebe diese Kissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)