Nordic summer

waldbeerenDies ist die Geschichte einer waghalsigen Ferienunternehmung, in der eine Familie gen Norden zog, um sehenden Auges einen kühlen verregneten Sommer zu verleben. Es ist die Geschichte, einer Familie, die die Ostsee überquerte, das Auto vollgepackt bis unter die Dachkante mit Regensachen, Wollpullovern und Gesellschaftsspielen, um in einem kleinem dänischen Sommerhaus alle ihnen verfügbaren Heizmittel zu mobilisieren. Es ist die Geschichte zweier Eltern, die sich mental auf diesen Urlaub vorbereiteten, in dem sie sich auf Mensch-ärger-Dich-nicht- und Mau-Mau-Marathons konditionierten. Es ist eine Feriengeschichte, in der alles anders kam. Mit einer der Geschicht enthaltenen Moral, die zweifelsfrei lautet: anders ist besser.

waldbeeren

Eines Nachmittags kehrten die Kinder dieser Familie später von ihren Entdeckungstouren zurück als gewöhnlich. Die Eltern waren schon besorgt, denn das Sonnenschutzmittel würde jeden Moment seine Wirkung verlieren. Doch ehe sie dieser Gefahr ernsthaft ins Angesicht hatten blicken müssen, spritze der Kies in der Einfahrt des Sommerhauses in alle erdenklichen Richtungen und zwei Paar Hände rieben den Eltern frische Blaubeeren und einen Strauss gepflückter Walderdbeeren unter die Nasen. Es geschah am selben Tag, da das Bergfest dieses Urlaubes anstand. Den Eltern war das Wort in einem unachtsamen Moment über die Lippen gekommen, in dem sie es als Metapher für den Zeitpunkt verwanden, mit dem der Beginn der zweiten und wesentlich schneller vorübergehenden Hälfte des Urlaubes erwartet wird.  So kam es, dass die Kinder auf ein Fest bestanden. Zu Ehren ihrer Urlaubsregion begingen sie es als ein Waldbeerenfest, denn im Kühlschrank fanden sich allerlei weitere Beerensorten und es wäre kein Fest gewesen, hätte man sie nicht mit Genussmitteln (in diesem Falle stark zuckerhaltigen) kombiniert.
waldbeerenWas wir nun am meisten mit Dänemark verbinden? Kleefelder, die wie aufgeschüttelte Kissen in einem Landschaftsbett liegen, dessen Kopfende Bienenstöcke im Gegenlicht säumen. Hier wird am hellen cremigen Frühstückshonig gearbeitet. Wir wissen nun aus sicherer Quelle, dass es ein nordisches Licht gibt. Ganz genau wie es ein Licht des Südens, das mediterrane Licht gibt (Anschauungsmaterial hier und hier).
waldbeeren

Die Ferien gehen langsam vorbei. Und nebenbei, bye, bye Juli-Mond…

 

 

© Fotos: Knut Koops für APRIL/mag

 

2 Kommentare

Kommentare

  1. Daniela sagt:

    ein wunderschönes Midsommerfest!

  2. alma sagt:

    ein schöner nordsommer ist das !

    so träume ich vom sommer, im winter :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)