WORKSHOP: Filzen mit Maja von Moyoh

 

[flowplayer id=“8819″]

In diesem Video-Workshop zeigen wir in Kooperation mit www.moyoh.de in zwei Minuten das Wesentliche am Filzen: aus Wolle, Wasser, Seife kann man unter seinen Händen Dinge entstehen lassen. Als Einstieg haben wir mal ein Seil gewählt. Einfach weil es schön ist. Und einfach.

Anleitung „Seil filzen“ in Worten siehe unten*

Dank an Lars Otto.

—————————–

0102030405060708091011121314151617181920

© Fotos: Knut Koops für APRIL/mag

Dinge mit den Händen herstellen – für Maja Hommel ist das ein Grundbedürfnis. Damit ist die Gründungsgeschichte ihres Berliner Labels Moyoh, unter dem sie seit 2007 handgemachte Kindersachen fertigt, auch schon im Wesentlichem erzählt. Als die Architektin nach der Geburt ihrer beiden Töchter auf der Suche nach ihrer eigentlichen Berufung war, waren die Moyoh-Puppen das natürliche Ergebnis dieser Suche. Aus der tiefen Einsicht, nicht alles kaufen zu müssen, was man zum Leben braucht, begann sie Sachen für ihre Kinder selber anzufertigen: „Ich bin in der DDR aufgewachsen“ erzählt Maja „und da war es Alltag aus Wenig etwas zu machen“.

Auch an ihrem Haus hat das Architektenpaar an vielen Stellen selbst Hand angelegt und bei der Inneneinrichtung schon vorhandenes Material wiederverwertet. „Ich kann nichts wegschmeissen“ sagt Maja von sich selbst „Ich interpretiere in alles noch eine klare Einsatzbereitschaft“ lacht sie. Zum Geburtstag ihrer Tochter fertigte Maja ihre erste Puppe. Aus dem Freundes- und Bekanntenkreis kamen prompt die Nachfragen und als der Kreis sich ausweitete wurde aus der Leidenschaft Beruf. Seit dem gehen die unterschiedlichsten Puppen-Charaktere aus ihren Händen hervor.

Zwei Seiten hat das von-Hand-Fertigen für Maja: „Die eine Seite ist es, unseren Kindern etwas zu schenken, das mit Liebe entstanden ist. Und die andere Seite ist es, dass das Fertigen selbst ein Bedürfnis ist. Dabei fliesst eine Menge positiver Energie in das, was hergestellt wird. Es ist wie beim Kochen!“ sagt Maja „Wenn man selber kocht, tut man es einerseits, um sicher zu gehen, dass die Zutaten unbedenklich sind und man selbst und seine Kinder sich gesund ernähren. Andererseits fliesst mit der Zubereitung ja auch viel Liebe in das Gericht mit ein – und die schmeckt man!“ 

—————————–

* Anleitung „Seil filzen“ in Worten

(Dauer ca. 30 Minuten plus Waschmaschinen-Zeit)

man braucht: 100 g Filzwolle, ein wenig Seife, ein Handtuch als Unterlage, warmes Wasser, später 1 EL Essig

TIP: Maja bezieht ihre Filz-Zutaten über www.wollknoll.de. Hier gibt es Schafschurwolle vom Band, die sie auch im Film verwendet und die Olivenseife

1. Etwas Seife raspeln und in einer Schüssel mit warmen Wasser vermischen

2. Handtuch als Arbeits-Unterlage ausbreiten und mit der Seifenlauge befeuchten

3. Die benötigte Menge Wolle vom Knäuel ablösen (wenn die Fasern schon in der richtigen Stärke liegen, 5 Meter ausmessen. Das Seil schrumpft im Walk-Vorgang auf fast die Hälfte zusammen! Wenn das Wollknäuel dünner/dicker aufgewickelt ist, enstprechen die 5 Meter ca. 100 g)

4. Wenig Seifenwasser über das erste Ende der Wolle geben und zusätzlich Seife sehr sparsam über die Wolle raspeln. Dann sehr soft damit beginnen, die Wolle zu rollen. Beginnt man zu stark, entstehen Falten. ACHTUNG: Wasser und Seife nur sparsam einsetzen, weil sich zu nasse & seifige Wolle nicht gut rollen lässt!

5. Die 5 Meter Wolle mind. in drei Durchgängen rollen: soft, stärker, noch stärker – damit die Fasern sich verdichten

6. Die Wollfaser in Querrichtung bearbeiten, damit die Faser sich in jede Richtung verfilzt! Das geht wie im Video gezeigt, in dem man die Filz-Schlange im Handtuch zusammenlegt und das Ganze gegen die vorherige Richtung rollt – und zwar 3- 4 mal, damit man ein festes Seil erhält. Man kann die Filzschlange auch einfach in der Hand zu einem Ball knüllen und auf diese Weise ein paar Minuten kneten. Diesen Vorgang mit dem „Rollen“ der Woll-Schlange wie unter Punkt 5. beschrieben abwechseln. Um so häufiger man die Punkte 5. / 6. durchführt, desto stabiler wird das Seil. Bei Bedarf kann man zwischendurch immer mal wieder sparsam Wasser & Seife hinzufügen

7. Jetzt die gewalkte Wolle unter fliessend klarem Wasser ausspülen. Dann die Woll-Schlange entweder in einer Schüssel Wasser mit 1 EL Essig auswaschen (die Essigsäure neutralisiert die Seifenreste) – und danach noch einmal den Essig unter klarem Wasser auswaschen. O D E R man kann alternativ dazu die Wollschlange bei 60° C mit 1 EL Essig im Spülfach in die Waschmaschine geben. Das Waschen bei 60°C in der Waschmaschine hat den Vorteil, dass man ein stark verfilztes Gewebe erhält und im Ergebnis ein sehr festes Seil, das zum Klettern taugt (wer die Waschzeit manuell einstellen kann: es reichen 30 – 45 Minuten aus; ansonsten das Programm einfach durchlaufen lassen)

8. Nach dem Wasch-& Spülvorgang – ob per Hand oder per Maschine – das Seil kräftig in Form ziehen.

9. trocknen lassen///fertig!

2 Kommentare

Kommentare

  1. Isa sagt:

    danke für die tolle anleitung – die bringt es echt mal!!! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)