delikate Angelegenheit

1

man nehme schlichtes Pita Brot

2bereite sich einen Salat aus Wurzelgemüse

13und ein Mus aus Roter Beete zu

4

und erhalte eine äußerst delikate Angelgenheit.

*****

Seviervorschlag inspired by Yotam Ottolenghis Jerusalem-Kitchen: In seinem Buch Jerusalem stellt Ottolenghi diese Rezepte als einzelne Beilagen vor. Wir haben sie etwas vereinfacht und mit Pita-Brot zu einem farbenfrohen und vitaminreichen Teller zusammengestellt. Als Variante lässt sich das Pitabrot öffnen und mit dem Salat befüllen. Mit einem Klacks Rote-Beete-Mus (weshalb das in Ottolenghi’s Londoner Restaurant zu den beliebtesten Gerichten gehört, wisst Ihr, wenn Ihr es probiert!) und Joghurt-Sauce beträufelt, ergibt es einen super leckeren Snack. 

*****

Sehr simples Pita-Brot (6 Stück) 

250 g Mehl, 125 ml lauwarmes Wasser, 1 TL Zucker, 1 TL Salz, 1/4 Hefwürfel (10 g), 2 EL Olivenöl

1. Ofen auf 200 ° C vorheizen. Mehl, Zucker, Salz und Olivenöl in eine Rührschüssel geben. Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und unter Rühren zu den Zutaten geben, alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten

2. Den Teig 20 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen

3. Den Teig erneut kneten, um dann 6 gleichgroße Teile (etwa Hühnereigroß) abzutrennen, jedes mit etwas Mehl bestäuben, in den Händen kneten und zu platten Fladen formen.

4.Die Fladen auf ein geöltes Backblech legen und mit Wasser bepinseln und noch einmal 15 Minuten ruhen lassen. Dann das Blech in den Ofen schieben und 10 Minuten bei 200 ° C backen. Evtl. während der Backzeit noch einmal mit Wasser bepinseln

*****

Herbst-Winter- Salat aus Wurzelgemüse

1 – 2 mittelgroße Rote-Beete, 2 mittelgroße Möhren, 1 mittelgroße Kohlrabi, 1/2 Knollensellerie → geputzt und in feine Streifen geraspelt

Für die Vinaigrette 4 EL Zitronensaft (vor dem Auspressen etwas Zitronenschale in etwa für 2 TL voll abreiben), 4 EL Olivenöl, 3 EL Sherry- (wahlweise Weißwein-) Essig, 2 TL Zucker, 1 TL Salz → alles in einem kleinem Topf zum Köcheln bringen, bis Salz & Zucker sich aufgelöst haben, dann die heiße Vinaigrette über die Gemüsestreifen geben und alles gutdurchziehen lassen (45 Min.)

Zum Anrichten eine Handvoll glatte Petersilie-Blätter, 1 Handvoll Koriander-Blätter, eine Handvoll Minzeblätter grob hacken und mit 2 TL geriebener Zitronenschale und 1 TL Pfeffer unter das Gemüse heben

mit Joghurtsauce (→ 125 g Naturjoghurt vermischt mit 125 g Joghurt aus Ziegenmilch und Salz abgeschmeckt) servieren

*****

Rote-Beete-Mus

ca. 900 g Rote-Beete, 2 Knoblauchzehen, 1 kleine / halbe rote Chili, 150 g Naturjoghurt, 1 1/2 EL Agavensirup, 2 EL sehr gutes Olivenöl → die Rote-Beete waschen und den Strunk knapp entfernen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 ° C garen bis sich ein Messer mühleos einstechen lässt. Rote-Beete abkühlen lassen, vierteln und von der schrumpeligen Schale befreien. Knoblauch grob zerkleinern, Chili von den Samen befreien, feinhacken und mit der Roten-Beete und dem Joghurt in den Mixer geben. Das Puree in eine Schüssel geben und mit ein TL Salz und das Agavnsirup unterrühren. Optional mit Olivenöl beträufeln.

zum Servieren → mit 2 Frühlingszwiebeln fein geschnitten, eine handvoll Haselnusskerne gehackt & geröstet und ein bisschen (ca. 60 g) Ziegenfrischkäse bestreuen. Zimmerwarm servieren.

*****

© Fotos: Knut Koops für APRIL/mag

keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)