kein täglich Brot oder ein Buttermilch-Kardamom-Zopf

117

Etwas darf an Ostern nicht fehlen: Feingebäck.

Mit Ei.

Mit Butter.

Mit Milch.

Zutaten, die einmal kostbar waren. Im Oster-Zopf erweisen wir diesen unsere Ehre. Kaufen beim lokalen Erzeuger. Rühren mit Liebe. Kneten mit Gefühl. Flechten mit Hingabe. Und bestreichen den Zopf mit einem Extra-Ei, dass den Zopf zum glänzen bringt. Und das Ereignis. Wenn es alle schlußendlich geschafft haben, am Oster-Tische Platz zu nehmen. Denn das kann dauern… Das macht ja gerade froh. An Ostern.

8

Wie gesagt: Kein Ostern ohne Ei.

54

BUTTERMILCH-KARDAMOM-ZOPF

Zutaten: 200 ml Milch | 50 g Butter | 200 g Buttermilch | ein Würfel Hefe | ein Ei | 2 EL Honig | 2 TL Salz | 1 TL Kardamom | 5050 550 g Dinkelmehl | 6 – 8 Wachteleier | ein Ei zum Bepinseln

1. Die Milch in einem Topf langsam erwärmen (nicht kochen) und darin die Butter schmelzen. Die Milch fingerwarm abkühlen lassen und in eine Schale gießen (möglichst kein Plastik). Dann die Buttermilch dazu geben und den Hefewürfel hineinbröseln. Alles umühren bis die Hefe sich aufgelöst hat. Dann, Ei, 2 EL Honig, Salz und Kardamom geben und verrühren.

2. Das Mehl sieben und unter Rühren nach und nach in die Flüssigkeit geben. Zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 2 Stunden (er soll sich im Volumen verdoppelt haben) gehen lassen.

3. Den Teig in drei gleich große Teile teilen und auf einer bemehlten Fläche zu drei Würsten rollen. Die drei Würste fächerförmig an den Enden übereinander legen. Mit dem Flechten beginnen: immer den mittleren Strang heben und abwechselnd den linken und rechten Seiten-Strang darunter legen – bis zum Ende wiederholen und dann alle Enden vorsichtig unter das Brot falten. Den Zopf nochmals 30 Minuten ruhen lassen

4. 8 – 6 Wachteleier 2 Minuten kochen. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen

5. Die Wachteleier in den geflochtenen Teig drücken. Ein Ei in einer Schale mit der Gabel verquirlen und mit einem Pinsel den Zopf mit dem verquirltem Ei bestreichen

6. Das Osterbrot ca. 25 Minuten backen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen

7. Bon appetit und Frohe Ostern

 

4 Kommentare

Kommentare

  1. mme ulma sagt:

    kurzentschlossen
    beschlossen
    ::
    den mach ich heut
    für morgen

  2. Sabine sagt:

    Hallo!

    Bin eben auf deinen Zopf gestoßen, würde ihn gerne mal nachbacken – sag, wie viel Mehl braucht man dafür – 5050 g oder 550 bzw. 500 g? Da ist bestimmt ein Tippfehler unterlaufen…

    GLG, Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)