der frische Montag

1

2

Sieht man es? Bei diesem Rezept ist Petersilie dabei!

Nicht weil, Petersilie meine Lieblings-Kräuter anführt (mit all den anderen Lieblings-Kräutern) – wie frisch & lecker Petersilie ist, wird bei D E M Eisengehalt schon fast Nebensache.

Ich dachte mir halt, lasst uns doch einfach mal mit einem gesunden unkomplizierten (!) Rezept in die Woche starten. Und dafür deuten wir Petersilie zum Gemüse um (so wird man auch  diesen morgendlichen Ohrwurm los)


11

10

Auf den Einkaufszettel – erledigt sich fast im Schlaf

1 Hokkaido Kürbis

2 Süsskartoffeln

1 großes Bund Petersilie

1 Dose Bio-Kokosmilch

weitere Zutaten (die man vielleicht eh zu Hause hat): 1 Zwiebel, 2 kleine/oder 1 große Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer, Kurkuma (optional Curry), Olivenöl (oder Kokosfett)

004

68

! Bón Apétit !

1. Zwiebel und Knoblauch klein hacken und im Pflanzen-Öl andünsten. Kürbis und Süsskartoffeln in kleine Würfel schneiden, zu den Zwiebel geben und bei größerer Hitze gut anrösten und schmoren.

2. Das Gemüse mit Salz, Pfeffer, Kurkuma, Curry (oder worauf Ihr Lust habt) würzen. Ich mag das Gemüse „crunchy“ und verringere die Hitze, wenn das Gemüse gut angeröstet ist gebe gleich die Kokosmilch hinzu und lasse alles noch bei schwacher Hitze 5 – 10 Minuten ziehen (nicht köcheln). Wer das Gemüse lieber etwas weicher mag, löscht es erstmal mit etwas Wasser ab und lässt es  5 – 10 Minuten bei geringer Hitze köcheln, bevor die Kokosmilch dazugegeben wird.

3. In der Zwischenzeit die Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter zupfen und klein schneiden. Die Petersilie erst ganz zum Schluss über das Gemüse schütten (nicht mit erhitzen!) – und zwar reichlich, weil extrem gesund und lecker!

Außerdem: 200 g Quinoa nach Anleitung kochen (hier).

Je nach Menge, Größe des Gemüses ergibt das Rezept 4 – 6 Portionen.  Das Gemüse lässt sich super am nächsten Tag aufwärmen. Dann nur noch ein mal Quinoa kochen und etwas frische Petersilie dazugeben.

 

2 Kommentare

Kommentare

  1. Oh Himmel sieht das lecker aus! Und dann auch noch mit so viel Peterli – Peterli geht einfach immer! : ))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)