Archiv Kategorien: jahreszeit

…das Wasser reichen

06

050403
01

02

Schenken kommt von einschenken. Was gibt es Schöneres als Wasser zu trinken?! Noch dazu bei Frühlingsdurst. Jetzt, wo es schön wird draußen, trinken wir natürliche Aromen. Selbst wenn sich die Wassermoleküle weigern sollten, das ein oder andere Aroma zu transportieren: das Auge trinkt mit! Und dem schmeckt, was es sieht. Wir können uns das Wasser reichen – und zwar in folgenden Geschmacksrichtungen von oben nach unten: Minze, Limone & Vanille / Apfelminze, Zimtstange & dünne Apfelscheiben / Gurke & Basilikum / Salbei & Vanille / Grapefruit & Rosmarin / Zitrone & Thymian 

Der Frühling bringt ja so einiges: Gartenfeste, Hochzeiten und teilweise sogar frischgebackene Eltern (an dieser Stelle ♥lichen Glückwunsch Anna&Christian!) – Kräuter-Sträusse im Weckglas sind nicht nur die absoluten Eyecatcher, sie animieren auch zum Trinken. Heißt: zum Wohle! …aller.

©Fotos: Knut Koops für APRIL/mag

 

 

 

5 Kommentare

Ast rein # 2

1

Lasst uns doch noch ein Mal einen Ast freuen: Weil’s so schön war! Jetzt aber in Farbe. Und im Federkleid. In unserer grau-winterlichen Ausgangslage kann eine Deko-Insel mehr ja nicht schaden, meine ich… Ich möchte mich bei Daniela bedanken, die mir überhaupt erst erzählt hat, dass man in Schweden Federn in die Oster-Sträusse hängt. Kleine Federn mit einem dünnen Draht unten zusammen gebunden machen so kleine Pinsel, die großen Federn habe ich dazu geschmuggelt. Für ’nen Spezial-Effekt. Kleine Ursache, große Wirkung!

 

5 Kommentare

Ast rein

2Ostern ist nicht mehr weit. Sagt der Kalender. Was weiß der schon! Oder fühlt es sich für Euch in irgendeiner Form schon nach O S T E R N an? Es steht also Kalender gegen Gefühl. In dieser Situation stecken wir alle gemeinsam und es  hilft dagegen nur eine Maßnahme: Ast rein! Deko ran!  Diese Deko-Ast-Variante lehnt Pastell-Töne kategorisch ab, und hat guten Grund dazu. Es ist eine Hommage an das Landei. Ich habe das große Glück, damit von meiner Schwiegermutter versorgt zu werden. Sie hat da einen eindeutigen Standort-Vorteil: hier. Kein Landei gleicht dem Nächsten und deshalb der pure Look, den sie verdient haben. Mit ein paar Federn dazu ist Ostern für mich schon mal in Sichtweite gerückt. Und welche Maßnahmen habt Ihr vor zu ergreifen?

Fragt sich (ein klitzeklein bisschen ungläubig auf den Kalender schauend), Bodil

P.S.: meine Mutter hat mich gefragt, ob ein Vogel gegen unser Fenster geflogen ist…NEIN, die Federn kann man glücklicherweise im Bastelladen kaufen!

9 Kommentare

Zwiebellook

Frühling, ick hör‘ dir trapsen! Im Moment nehmen die Hallo-Frühling-Wo-bist-Du?-ich-bin-hier!-Gefühle echt überhand und mit denen muss man ja irgendwo hin! Am besten in so etwas wie einen Indoor-Vorgarten. Es soll ja Menschen geben, die bei Frühlingsgefühlen schmutzige Gedanken hegen. Die große Mehrheit aber denkt nicht so. Die denkt daran, wie sie schmutzige Fingernägel bekommt. Z.B. bei einer Umtopf-Aktion! Wir sind dabei auch noch karnevalsmäßig ausgeflippt (Helau! Alaaf!) Mit einem Frühblüher-Umzug unter dem Motto „Wir tun unsere Pflanzen-Zwiebeln in alles, was nichts mit Pflanzen zu tun hat“ (so wie Konservendosen, Marmeladengläser, Pappbecher, Teetassen u.s.w…) Ja-a, auch norddeutsche Narren können es krachen lassen ;-) Wir sind jedenfalls sehr zufrieden mit dem Ergebnis: denn wir haben den Pflanzen geholfen, ihren Zwiebellook voll zur Geltung zu bringen und die haben uns dabei geholfen, unsere Frühlingsgefühle in den Griff zu bekommen. Win-win-situation – oder?!

2 Kommentare

Abflug

Für Flug-Gäste! Schließlich kehren nicht alle dem Winter den Rücken und ziehen wieder gen Süden. Ja, wir treten den Heimflug an. Und landen vorher noch bei der hiesigen Vogelwelt (Anleitung für Meisenknödel hier). Der skandinavische Brauch den Garten im Winter mit Kornähren zu schmücken, ist so schön. Das Bild nehme ich mit nach Hause. Es soll mich ganz nebenbei daran erinnern, dass es in der nächsten Zeit auch für mich nichts weiter als Körner zu futtern geben sollte! Denn es war nicht nur eine sehr schöne Zeit hier, sondern auch eine sehr schmackhafte. Ich muss wohl von zu Hause nochmal davon berichten (Knut hat einfach zu viele schöne Fotos gemacht!)…

XO, B.

 

 

2 Kommentare

Feuerwerk

Ihr seid hier Zeugen eines XXL-Feuerwerkes auf norwegisch. Jahreswechsel ist doch auch eine kleine Rückschau, oder?! Mir ist jedenfalls gerade so zumute. Denn hier am Feuer sitzt die „kleine Pauli“, meine Nichte. Die habe ich mir immer ausgeliehen, wenn ich Lust darauf hatte, ihrem Buggy durch den Park zu followen. Und jetzt? Jetzt darf ich ihr auf Twitter folgen. Ist das nicht super?! Das Neue Jahr ist da. Und wir wachsen alle weiter: H A P P Y  N E W  Y E A R!

Übrigens: Bei Schneekälte ist Marshmallow-Schmelze in heißem Kakao ein Geschmacks-Feuerwerk. In XXL würde ich sagen…

3 Kommentare

Snømann

Monsieur Blanc ist unser Vorzeige-Beispiel für gelungene Integration: norwegischer Schnee, französische Mütze. That’s modern life. Und Schneeman to go sowieso!

© Schneemannbedarf Datenstrudel

An Kathi: D A N K E heißt M E R C I ma cherie ♥



2 Kommentare

Die Nadel im Schneehaufen


Viele Nadelbäume. Viele Schneehaufen. Hoch oben in Norwegen. Aber  – oh wunder – wir haben doch noch den Richtigen gefunden: ein schönes Fest euch allen! F R O H E  W E I H N A C H T E N, B.

4 Kommentare

Stern-Stunde

Hæhæ! Ich wollte Euch noch unbedingt Weihnachtsgrüße senden. Vielleicht trinkt Ihr ja am Wochenende zu Hause in gemütlicher Runde ein Glas Punsch (anstatt auf dem Weihnachtsmarkt ;-). Dann besorgt Euch doch noch etwas lufttrocknenden weißen Ton und stecht nebenbei ein paar Sterne aus (bei vielen lufttrocknenden Modelliermassen, z.B. Keramiton, kann das Aushärten im Backofen beschleunigt werden). Vor dem Trocknen noch ein Loch hineinstechen (z.B. mit einem Schaschlik-Spieß) und den Stern an einem knalligem Faden leuchten lassen! Geht es Euch auch so wie mir und findet Ihr Eure Weihnachtsbäume von Jahr zu Jahr schöner? Jedes Jahr kommen Schmuckstücke hinzu. Die Sterne 2012 gesellen sich zu meinen bunt umhäkelten Kugeln aus dem letzten Jahr. Und welche Baum-Schmück-Tradition habt Ihr?

Übrigens sind ein paar Sterne zu Geschenkanhängern für Famile und Freunde geworden, die sie an ihre Bäume hängen… eine echte Stern-Ketten-Reaktion kann man das nennen. Einige habe ich auch undurchlöchert gelassen und einfach zwischen Seidenpapier in die Pakete gelegt, die ich dieses Jahr zu Weihnachten geschnürt habe. Ich denke, dieses Weihnachten steht somit unter mehr als einem guten Stern…. Das wünsche ich Euch allen. Frohe Weihnacht / Gleðileg jól!

posted by Daniela

2 Kommentare

Herbstferien Ende

Man kann natürlich Meilen sammeln in den Ferien. Oder Kastanien. Zuhausegebliebene haben auf jeden Fall mehr aufzuräumen am Ende der Ferien. In dieser Mission fühle ich mich wie er hier. Der lonely Ranger…

… denn ein Kastanienmeer flutet gerade unsere Wohnung. Also lautet meine Mission dieses Jahr mal den Förster unseres Vertrauens zu finden. Einen Komplizen. Denn so viele tolle Tiere kann man gar nicht basteln, vielen tollen Tieren beim überwintern helfen schon eher…

 

 

 

 

2 Kommentare